ausruestung.jpg

Ausrüstung

Fast so spannend wie die Trekkingtour selbst, ist die Vorbereitung auf diese. Neben der Routenplanung ist die Zusammenstellung der Ausrüstung ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Tour. Dabei benötigst du in Deutschland in der Regel keine Expeditionsausrüstung, sondern kannst auch mit einfachen Mitteln gut unterwegs sein. In jedem Fall solltest du dir aber vorher Gedanken zur Ausrüstung machen.

Für eine Trekkingtour in der Eifel empfehlen wir folgende Basisgegenstände:

Wasser

Auf den Lagerplätzen gibt es keinen Wasseranschluss! Auch die umliegenden Bäche sind in den Sommermonaten oft ausgetrocknet. Nehmt also definitiv genügend Wasser mit und deckt euch unterwegs immer wieder damit ein. Lieber ein paar Liter zu viel! Denkt dran, dass Ihr nicht nur Wasser zum Trinken benötigt, sondern auch zum Kochen und Waschen. 4-5 Liter pro Person / Tag solltet Ihr mitnehmen!

Buchungsbestätigung

Die Buchungsbestätigung. Diese ist auf Verlangen dem Platzpaten vorzuzeigen.

Karte & GPS

Wanderkarte

Das Wegenetz der Eifel ist zwar gut ausgeschildert, aber ohne Karte wird man sich schnell auf den vielen Wanderwegen und Routen verirren. Ohne Karte solltest du nicht losziehen.

Der Eifelverein stellt Dir eine umfangreiche und sehr gute Auswahl an topographischen Wanderkarten zur Verfügung. Für jeden Lagerplatz haben wir das entsprechende Kartenmaterial ausgesucht. Wir empfehlen eine Übersichtskarte zur Region und die jeweiligen Detailkarte zum Finden des Naturlagerplatzes. Bestell noch heute deine Karten!

...und GPS

Mit der Buchungsbestätigung erhältst Du eine ausführliche Wegebeschreibung zu dem jeweiligen Naturlagerplatz. Dort sind neben Kartenausschnitten auch Fotos inbegriffen, die Euch die Suche vereinfachen dürften. Zudem gibt es zu jedem Platz die GPS-Koordinaten (UTM WSG 84). Zur Sicherheit empfehlen wir daher ein GPS. Gerade in den Sommermonaten, mit dichtem Strauchbewuchs, kann es schon mal schwieriger sein, den Lagerplatz auf Anhieb zu finden.

Über die Internetsuche findest du übrigens eine Vielzahl an GPS-Vermietungen!

Tier- und Pflanzenführer

Die Eifel ist ein sogenannter Biodiversitäts Hotspot. Das sind bestimmte Regionen auf der Erde, in denen eine hohe Anzahl an bedrohten Tier- und Pflanzenarten vorkommt. Hotspots bedecken weniger als 10% der Erde, sind aber gleichzeitig Heimat von über 70 Prozent der weltweiten Fülle des Lebens.

Diese Vielfalt kannst du auf Trekkingtour ganz wunderbar erleben und kennen lernen. Mit einem Tier- und Pflanzenführer im Gepäck lernst du sicherlich viele neue Arten kennen.

 

 

Wanderschuhe

Gut sitzende Wanderschuhe tragen erheblich zum Erfolg Deiner Trekkingtour bei. Es gilt: Wer hier spart, spart an der falschen Stelle! Für Einsteiger sind knöchelhohe Schuhe zu empfehlen, da man mit diesen Schuhen als ungeübter Wanderer mit Gepäck weniger schnell umknickt. Zudem bewegt ihr euch auf der Suche nach den Naturlagerplätzen abseits der Wege. Schuhe mit glatter Sohle oder mit wenig Profil solltet ihr daher vermeiden. Das gilt insbesondere für nasses Wetter. Lasst euch ansonsten bei der Auswahl der Wanderschuhe in einem Fachgeschäft beraten.

Zelt & Zeltschnur (!)

Natürlich kannst Du auch ohne Zelt auf der Plattform übernachten. Da das Wetter in der Eifel aber häufig feucht ist, empfehlen wir ein Zelt. Hierzu folgende Infos:

Die Plattform ist 4,5 * 3,5 Meter groß. Befestigt wird das Zelt über die Zeltspannleinen, welche an Befestigungsösen auf der Plattform angebunden werden. Nicht vergessen genügend Zeltschnur dabei zu haben!

Hinweis: Bitte beachtet, dass die Außenmaße des Zeltes nicht größer als 3,50 x 2,25 m (bei einer Belegung mit max. 2 Zelten) bzw. 3,50 x 4,50 m (bei einer Belegung mit einem Zelt) sein dürfen (siehe Benutzerordnung)

3-Jahreszeiten Schlafsack & Isomatte

Neben den Wanderschuhen ist ein erholsamer Schlaf wichtig für den Erfolg deiner Tour. Bedenke: Die Eifel kann gerade in den Anfangs- und Endmonaten der Trekkingsaison (April – Oktober) relativ frostig sein.  Wir empfehlen daher einen 3-Jahreszeiten Schlafsack und eine Isomatte.

Sonstiges

Lebensmittel

In der Umgebung der Naturlagerplätze gibt es keine Supermärkte! Deine Lebensmittel musst du also vorher besorgen. Entweder im Vorfeld zu Hause oder auf der Wanderung selbst. Es gibt unterwegs immer wieder Einkehrmöglichkeiten.

1 Hilfe-Set

Blasen an den Füßen, Sonnenbrand, Mückenstiche usw.. Das muss nicht zwingend zu einer Trekkingtour dazu gehören.

Wir empfehlen folgende Basisausstattung (Quelle: outdoorwiki – outdoorseiten.net e.V.):

  • 3 Dreiecktücher
  • 1 Verbandpäckchen M (Wundauflage nicht haftend)
  • 1 Verbandpäckchen G (Wundauflage nicht haftend)
  • 1 50 cm Wundschnellverband 6 cm
  • 1 25 cm Wundschnellverband 4 cm
  • 1 50 cm elastischer, selbstklebender Vliesverband
  • 1 Verbandtuch 600 x 800 mm (nicht haftend)
  • 1 Rolle Sporttape 2,5 cm x 5 m
  • 5 Kompressen (nicht haftend)
  • 2 Rettungsdecken
  • Sonnencreme
  • Mückenspray
  • 5 Compeed-Pflaster
  • 1 Splitter-Pinzette
  • 1 Verbandschere gerade
  • 2 Paar Erste Hilfe Handschuhe
  • 10 Alkohol-Tupfer zur Desinfektion des Wundumfeldes
  • 1 SAM-Splint® (Standardgröße, daraus kann man einfach für andere Anwendungszwecke kleinere basteln)
  • 1 Beatmungsmaske oder Tuch

 

Toilettenpapier

Es gibt auf den Naturlagerplätzen Komposttoiletten. Das Toilettenpapier aber bitte selbst mitbringen.

Regenfeste Kleidung

Hier muss es nicht zwingend teure Membrankleidung sein. Auch eine einfache, regenfeste Jacke und Hose (!) tun ihren Zweck.  Ohne Regenkleidung solltest du aber auch bei guten Wetterprognosen in der Eifel nicht losziehen.

Rucksack

Irgendwo muss nun die ganze Ausrüstung hin. Ohne Rucksack wird das nichts ;-). Die Größe des Rucksacks richtet sich in erster Linie nach Deiner Statur und der Menge deiner Ausrüstung. Auch hier empfiehlt es sich im Fachgeschäft beraten zu werden. Falls Du noch keinen Rucksack hast, lass dir im Geschäft den Wahlrucksack mit Gewicht füllen und spaziere einmal um den Häuserblock. So merkst du schnell, ob Rucksack und Du zusammen passen.

 

 

Ansonsten richtet sich deine Ausrüstung nach individuellen Vorlieben und Wünschen. Überlege daher weiter, was du noch gebrauchen könntest. Von Taschenlampe, Büchern hin zu Spielen und Kamera.

Eine Sache sollte aber in keinem Fall fehlen: Die gute Laune und Freude auf die Tour! :-)

 

Noch Fragen?

Dann sei Dir das Forum www.outdoorseiten.net ans Herz gelegt. Hier tummeln sich Experten was das Thema Trekking betrifft und stehen mit hilfreichen Rat stets zur Seite. Dort findest du außerdem ein Outdoorwiki welches insbesondere Einsteigern wertvolle Tipps und Tricks zur Ausrüstung liefert.